Kunst im Dorf

MAKE-UP für Ziegendorf

Das lange Straßendorf Ziegendorf (LK Ludwigslust-Parchim) hat einige Probleme: viel Leerstand, Spuren von Vandalismus (eingeschlagene Fenster), gewaltbereite Jugendliche, kein kommunikatives Zentrum, kein Aufenthaltsort, geschweige denn Freizeitangebote für Jugendliche – um nur einige zu nennen. Die Gemeinde ist sich dieser Probleme bewusst und hat daraufhin gemeinsam mit der Bürgermeisterin, kulturforum Pampin und engagierten Bürgern aus der Nachbarregion Prignitz die Initiative „Ideenschmiede“ gegründet, um das Dorf lebenswerter und sicherer zu machen. Für die aus dieser Initiative heraus entstandenen Aktivitäten zur Verschönerung des Dorfes erhielt die Gemeinde in Kooperation mit kulturforum den Landespräventionspreis 20015 „Sicher Wohnen in MV“.

Eine besondere Aktion wurde von kulturforum Pampin im Rahmen des vom Präventionsrat MV geförderten Projektes „Aktiv gegen Gewalt 2015“ initiiert. Als Prävention gegen Vandalismus, insbesondere Graffiti., sollten die Schandflecken (die leerstehenden Häuser) in Schmuckstücke umgewandelt werden.  Diese „Kunst-im-Dorf“-Idee fand in der Gemeinde großen Anklang. Ihre Umsetzung wurde mit dem Künstler Oliver Guse (Siggelkow) diskutiert und unter seiner Anleitung von Schüler*innen der 7. – 9. Klassen der Regionalschule Marnitz 2015 realisiert. Das Ergebnis sind acht Tafelbilder (auf 180 x 1m großen Sperrholzplatten) mit großflächigen Portraits in verschiedenen modernen Stilen.

Unter begeisterter Mitarbeit und Schaulust der Ziegendorfer wurden die Tafelbilder am 28. Juli 2016 in den Fenstern eines leerstehenden Hauses gegenüber der Kirche, also an einem zentralen Platz, installiert. Mit diesem Haus, das ein neues attraktives Make-up bekommen hat, entstand der Anfang einer Fassadengalerie (wie ein Redakteur der SVZ diese Kunstaktion taufte).

Dieses Projekt dient nicht nur der Verschönerung des Dorfes, sondern auch der Prävention von Gewalt. Es basiert auf der Annahme, dass Jugendliche, die sich kreativ mit dem Thema Vandalismus/Graffiti auseinandersetzen, weniger zu Zerstörung und anderen Gewaltakten neigen und Aggressionen eher kontrollieren und sublimieren können.