GiselaMeyer-Hahn: Farbe Raum Licht / Eröffnung am 11. 7. 21 ab 11:00 Uhr

Gisela Meyer-Hahns künstlerisches Spektrum besteht aus den Dimensionen Raum, Farbe, Licht, Klang. Mit diesen Variablen komponiert sie ihre Kunstinszenierungen, die eine geheimnisvolle Magie ausstrahlen. Die Künstlerin ist deutschlandweit bekannt für ihre spektakulären FarbLichtKompositionen an Windkraftanlagen. Im kulturforum zeigt sie derartige Inszenierungen auf farbig bedruckten Stoffbahnen, die frei im Raum schweben.

 Das Raumobjekt „Lichtkubus, das bereits andernorts im Rahmen von „LichtKonzerten“ in vielen Variationen gezeigt wurde, bildet die Brücke zwischen Außen- und InnenräumenDie Magie dieses Farb-Licht-Körpers lässt sich schwer beschreiben; man muss es vor Ort erleben.

Musik sichtbar und auch haptisch erlebbar zu machen, erscheint dem Laien fast unmöglich. Doch Gisela Meyer-Hahn ist dieses „Wunder“ gelungen. Sie hat die ‚Gigue‘ aus der 5.Französischen Suite von J. S. Bach für Licht und Farbe umgeschrieben – und zwar auf der Basis ihrer eigenen synästhetischen Hör-Seh-Wahrnehmung, in der Töne als Farben gesehen werden. Die analytisch aufgebaute Arbeit besteht aus 1.500 weich gefalteten - entsprechend der musikalischen Notierung neben- und untereinander montierten - Seidenstücken in drei Glanzgraden.

Gisela Meyer-Hahn versteht es, mit ihren Farb-Licht-Klang-Kompositionen alle Sinne gleichzeitig anzusprechen und ein tiefes Erlebnis von Verschmelzung von Raum und Zeit zu erzeugen.

Wolf Spillner: naturNAH - Fotografie / Eröffnung am 11. 7. 21 ab 11:00 Uhr

Was ist das Faszinierende an der Kunst der Natur-Fotografie von Wolf Spillner? Zunächst sind es wohl die Präzision, Qualität und Vielfalt seiner Bilder, die uns „hautnahe“ Einblicke in die geheimnisvolle und faszinierende Welt der Natur gestatten, uns Nahsichten von Tieren und Pflanzen eröffnen, die wir selber in der Natur nur selten oder gar nicht zu Gesicht bekommen. Das gilt insbesondere für seine Makroaufnahmen von Insekten und Kleinstgetier, die eine faszinierende Formen- und Farbenvielfalt offenbaren und uns die Wunder der Evolution ehrfürchtig bestaunen lassen.

Durch die intime fotografische Erschließung von Lebensräumen verdanken wir Wolf Spillner nicht nur die naturnahe Teilnahme am lebendigen Alltag in den Biotopen und Habitaten, sondern können auch ein Gefühl und Verständnis für das Ganze und das Zusammenwirken aller Elemente des Lebens in der Natur entwickeln. Seine Idee ist letztlich nicht der Ausschnitt, den das Foto zeigt, es ist der Anspruch, uns die Natur und Umwelt in ihrer ganzen, höchst differenzierten Schönheit, Vielfalt und Verletzbarkeit nahe zu bringen. 

Ausblick auf 2022

Da in MV die Museen und Galerien  auf unbestimmte Zeit geschlossen waren und keine Planungssicherheit bestand, mussten die beiden großen Ausstellungen mit Werken von Ralf-Rainer Odenwald und Dieter Koswig, die für die Kunsthalle vorgesehen waren, leider - wie schon im letzten Jahr - abgesagt und auf 2022 verschoben werden. Doch um einen Vorgeschmack auf die Bilder des Malers R.-R. Odenwald und die Skulpturen des Bildhauers D. Koswig zu vermitteln und Vorfreude auszulösen, folgen ein paar Informationen zu den beiden in Schleswig-Holstein lebenden Künstlern.

HinterNebenZwischenRäume - Malerei von Ralf-Rainer Odenwald

Ralf-Rainer Odenwald ist mit seinen Bildern am „Nabel der Zeit“ – inhaltlich wie technisch. Er holt seine Motive aus den „Social Media“, der Bühne unerschöpflicher Selbstinszenierungen. Mit kritischem Blick sondiert und selektiert er die Szenen, die etwas über die Sich-Darstellenden und die beabsichtigte Wirkung verraten. Odenwald schaut von außen nach innen und legt das Innere offen. Für die künstlerische Realisierung verwendet er einen aufwendigen hybriden Technik-Mix: Fotoausdrucke werden auf Leinwand collagiert und mit Acryl und Ölfarbe komplett überarbeitet. Dabei verfremdet er das Original und akzentuiert die Stimmungen, Gefühle, geheimen Wünsche und Bedürfnisse. So entstehen subtile, raffinierte zeitgeistige Zerr- und Spiegelbilder der EGO-Gesellschaft, zum Teil rätselhaft und nicht sofort zu entschlüsseln.

INNEN AUSSEN - Skulpturen von Dieter Koswig

Die Skulpturen von Dieter Koswig sind ein gelungener Kontrast zu den atmosphärisch dichten Bildern Odenwalds. Sie strahlen kraftvolle Ruhe aus, sind was sie sind. Seine vielgestaltige Formensprache ist an den Grundformen der Geometrie orientiert. DIETER KOSWIG arbeitet mit den klassischen Materialien Stein, Holz und Stahl sowie mit Fundstücken. Er vertritt die Meinung: ,,Vielen Menschen verstellt sich der Zugang zur Kunst, weil sie zu große Erwartungen haben, sich damit blockieren. Die Auseinandersetzung mit dem Material kann hilfreich sein, öffnen, Barrieren und Schablonen abbauen. Kunst ist kein konstanter Begriff, vielmehr definiert durch Wünsche und Probleme einer sich ändernden Gesellschaft.”